Gestaltung von Autohäusern – Mercedes Benz

Gegenstand der Untersuchung ist die Planung einer Gebrauchtwagenausstellung, die dem üblichen Abparken auf freiem Feld einen gestalteten, gut organisierten und ästhetisch ansprechenden Raum entgegensetzt.
Durch den Einsatz landschaftsarchitektonischer Mittel wird eine Aufwertung des Verkaufsraumes unter freiem Himmel angestrebt. Ziel dabei ist die Entwicklung der Außenraumausstellung als ernst zu nehmende Alternative zu den Präsentationsräumen im Inneren eines Autohauses. Da die Qualität des Verkaufsraumes mit der Qualität des angebotenen Produktes in engem Zusammenhang steht, gilt es die hochwertigen Fahrzeuge in einer adäquaten Umgebung zu präsentieren. Szenische Mittel aus dem Theater, d. h. der Umgang mit Bühne und Kulisse werden ebenso eingesetzt wie Mittel der Bodengraphik, wodurch die zweidimensionale Aufstellungsfläche an sich von einem gewöhnlichen Parkplatz unterschieden wird.

Modellskizzen aus einer Studie zur Gestaltung von Autohäusern und Werkstattbetrieben im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung des Markenauftritts von Mercedes-Benz.
In Zusammenarbeit mit Peter Kopp Architekten, Abt. Forschung und Entwicklung, Stuttgart.